16. Tag 17. Mai 2022 Barrien (Syke) – Wildeshausen

Aus dem angesagten Gewitter ist zum Leidwesen der Einheimischen nichts geworden. Die paar Tropfen Regen machen nicht einmal den Gehsteig feucht.

Nach einem herzhaften Frühstück in der benachbarten Bäckerei mache ich mich auf den Weg. Mir kommen Scharen von Schülerinnen und Schülern mit dem Rad entgegen. Der Bus zum Schulzentrum Syke scheint fast leer zu sein.

Die Kirche von Barrien wurde aus Feldstein, Kalkstein und Ziegeln errichtet. Die ältesten Bauteile gehen auf das 12. Jhdt. zurück. Leider ist sie verschlossen. Vor der Kirche gibt es eine nette Information zu Jakobsweg in verschiedenen Sprachen.

St. Bartholomäus – Kirche
Jakobsweg – Info

Im Ort steht auch eine Mühle mit riesigen Mühlrad aus Metall. Die Mühle wird schon 1345 erwähnt und war bis 1971 in Betrieb.

Mühle

Im Nachbarort Gessel steht dieses Gebäude.

Wohnhaus

Dann komme ich zu einem „richtigen“ Berg. Der „Hohe Berg“ hatte immer schon eine strategische Bedeutung. Im Kalten Krieg betrieben Amerikaner und Deutsche hier Bunker und Raketenabwehreinrichtungen. Heute können Besucher vom Turm bis 35 km in die Ferne sehen. Mit Turm ist der Berg 70 m hoch

Am Hohen Berg
Aussichtswarte
Blick nach Norden (Bremen)
Blick nach Süden

Wieder geht es in die weite Landschaft. Sie erscheint mir aber schon mehr gegliedert.

Weg bei Sörhausen
Buchen auf einem Bauernhof

Bei Gräflinghausen wird in einer riesigen Grube Sand abgebaut.

Sandgrube

Die Azaleen stehen gerade in Hochblüte. Manche Gärten versinken in der Blütenpracht.

Azaleen
Azaleen
Azaleen

Die beste Zeit dieses Hotels bei Dünsen ist auch schon vorbei.

Hotel

In Harpstedt steht auch eine alte Mühle, die heute ein Gastronomiebetrieb ist. Auf der anderen Straßenseite befindet sich, vom ehemaligen Burggraben umgeben, der Amtshof (um 1740).

Wassermühle
Amtshof

Die evang. luth. Christuskirche stammt aus dem Barock.

Altar
Innenansicht

Hier stehen noch Reste einer Windmühle.

Windmühle

Am Nachmittag strebe ich Wildeshausen zu. Ein paar „Nebenstrecken“ werden mit GPS leicht ausgeglichen.

Richtung Wildeshausen
Wildeshausen

Hier treffe ich nach vielen Jahren meinen ehemaligen Sportkollegen Rainer, der zufällig in der Gegend ist. Wir verabreden uns nach etwa 35 Jahren, oder sind es schon 40, zu einem Bier. Der Abend wird lang, gibt es doch so viele Erfahrungen auszutauschen.

Ich übernachte im Hotel Fillerberger Hof.

Fillerberger Hof
Fillerberger Hof

Tagesstrecke: 34,4 km; ↑ 105 m; ↓ 109 m

Route auf alpenvereinaktiv.com

2 Gedanken zu „16. Tag 17. Mai 2022 Barrien (Syke) – Wildeshausen

  1. Sofie

    Eine Blumen Pracht man könnte sie schöner nicht zeichnen.Freue mich immer wenn ich deine Bilder sehe.Weiter so liebe Grüße.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.