1. Tag 02. Mai 2022 Krusau – Flensburg

Jetzt geht es los! Die Wanderstöcke werden startklar gemacht, der Rucksack umgeschnallt und bei den dänischen Grenzpolizisten bekomme ich einen Stempel. Es ist zwar nicht der, den ich wollte, aber er ist dänisch.

Kruså (dk.) – Krusau (deutsch)

Gleich zu Beginn darf ich improvisieren und verlege die Route gleich auf den Radweg entlang der Autostraße. Der ist ungefährlicher als das Überqueren der Schnellstraße.

An der B200
Wieder in Deutschland

Mein Weg führt einen Hügel hinunter nach Wassersleben, einen kleinen Ort an der Grenze und am westlichsten Punkt der Ostsee. Die Flensburger Förde ist ein überflutetes, eiszeitliches Trogtal, das 70 km von der Ostsee bis hierher reicht.

Bei Wassersleben
Badestrand

Ein angenehmer Gehweg führt in Richtung Flensburg. Das Wasser ist schon überraschend warm.

Weg an der Förde
Flensburger Förde

Ich treffe zum ersten Mal auf die Beschilderung der Europäischen Fernwanderwege E1 (Nordkap bis Sizilien) und E6 (von Kilpisjärvi bis zu den Dardanellen). In den nächsten Tagen werde ich sie wohl öfters zu sehen bekommen.

Auf der anderen Seite der Förde erhebt sich das „Rote Schloss“ bzw. die Marineschule Mürwik, die am Ende des 2. WK Sitz der Dönitzregierung war.

Durch das Nordertor komme ich in die Innenstadt von Flensburg. Auf der Norderstraße hängen Hunderte von Schuhen auf den Leitungen. Ich habe niemanden gefunden, der weiß warum.

Nordertor
Norderstraße

Ich biege zum Museumshafen mit dem Werftmuseum ab und bestaune die alten Schiffe, die voll verkehrstüchtig sind.

Am Museumshafen
Am Museumshafen – Alexandra

Dann wechsle ich in die Große Straße, die eine lange Fußgängerzone ist. Flensburg wurde im letzten Krieg kaum beschädigt, obwohl in unmittelbarer Umgebung der wichtige Marinestützpunkt war. Die Zerstörung der historischen Bausubstanz brachten die Menschen hier in den 1960 und 1970er Jahren ohne Feindeinwirkung zustande.

Große Straße
Große Straße

Die Marienkirche ist eine der Hauptkirchen der Stadt und gehört zum Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis. Sie wurde im 13. Jhdt. als gotischer Backsteinbau errichtet und ist die älteste in der Stadt.

Große Straße mit der Marienkirche

In der Reformationszeit wurden die alten Altäre entfernt und der neue wird als Hauptwerk der norddeutschen Spätrenaissance angesehen. Auch die riesigen Epitaphe, Stiftungen reicher Familien, sind sehenswert.

Flensburg St. Marien – Hochaltar
Flensburg, St. Marien

An der Kanzel ist eine viertelige Sanduhr angebracht, die den Prediger darauf hinweist, nicht länger als eine Stunde zu predigen.

Flensburg St. Marien

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Im „Börsekeller“ gibt es ein typisches Gericht für diese Gegend: Labskaus. Dieses Gericht aus Kartoffeln, geräuchertem Rindfleisch, Rohnen (rote Bete) und Fisch kennt verschiedene Zubereitungsarten. Die hier war hervorragend.

Gut gestärkt erweitere ich meinen Stadtspaziergang und besuche noch die Nikolaikirche, die neben ihrem imposanten Gebäude auch mit einer einzigartigen Orgel hervorsticht.

Nikolaikirche
Nikolaikirche

Auf vielen Straßen und Plätzen ist was los. Die Hinterhöfe verbergen ruhige, beschauliche Ecken.

Statue der Windsbraut von Hermann Menzel
Holm-Nixe von Ulrich Beier
Im Hinterhof

Ich habe mich im „Gästehaus Lavendel“ einquartiert, das im Hinterhof zur Großen Straße liegt. Auch mein Zimmer heißt „Lavendel“.

Gästehaus Lavendel
Lavendel

Tagesstrecke:  7,5 km; ↑ 51 m; ↓ 55m

Route auf alpenvereinaktiv.com

3 Gedanken zu „1. Tag 02. Mai 2022 Krusau – Flensburg

  1. Heidrun Pierer

    Ich freue mich, dass dein erster Tag mit so schönem Wetter beginnt. Und das Labskaus darfst du dann für mich kochen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Gernot Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.