29. Tag Samstag, 17. September 2022 Haugsdorf – Retz

In der Nacht gat es deutlich abgekühlt. Dazu gibt es auch einen kräftigen Wind aus dem Norden. Unser Gastgeber macht uns auf den Kaiserpark aufmerksam, wo eine Darstellung Kaiser Franz Josefs als ganze Person, nicht als Büste steht. Das sei etwas Einzigartiges.

Wir gehen wieder durch die Große Kellertrift, diesmal ohne Besuch, auf den Weinberg. Kellertrift heißen hier die Kellergassen, die entlang eines Hohlweges angelegt sind.

Haugsdorf – Kaiser Franz Josef
Haugsdorf – Große Kellertrift
Haugsdorf – Große Kellertrift

Vom Weg entlang des Bergkammes gaben wir eine gute Aussicht.

Blick nach Norden, Tschechien, Znaim
Blick nach Süden

Wir gehen unter der B 303 / E59 durch, die eine wichtige Verkehrsverbindung nach Norden darstellt. Bei Kleinhaugsdorf ist die ehemalige Grenzstation zu Tschechien.

Bald können wir wieder die Asphaltwege verlassen und über Wiesenwege wandern.

Der heutige Abschnitt ist nicht so gut markiert. Die Markierungen sind ausgeblichen oder fehlen an wichtigen Positionen. Dank GPS ist das kein großes Problem. Trotzdem großen Dank an die Wegwarte.

Wir verlassen die Route und gehen über zwei abenteuerliche Stege auf die andere Seite des Seebaches, nachdem wir schon ein längeres Stück durch hohes Gras stapfen mussten. So hu ersparen wir uns das für die nächsten paar hundert Meter und wandern auf einem gepflegten Feldweg weiter

„Steg“
„Brücke“ über den Seebach

In Unternalb beziehen wir schon um 11.30 Uhr unser Quartier, nachdem im Zentrum von Retz nichts zu bekommen war.

Die Unerkunft in der „Wachtelwerkstatt“ ist erst vor ein paar Wochen fertiggestellt worden. Es riecht noch ganz frisch. Der seltsame Name leitet sich vom „Hobby“ der jungen Chefin ab, die Wachteln züchtet und die Produkte in Direktvermarktung vertreibt.

Unternalb – Wachtelwerkstatt
Unternalb – Wachtelwerkstatt
Unternalb – Wachtelwerkstatt

Wir verbringen da nicht viel Zeit, sondern gehen weiter ins Zentrum von Retz. Kaum eine Straße, an der keine Kellerhäuschen stehen

Straße nach Retz

Das Schloss Gattenburg in Retz könnte eine Renovierung gebrauchen. Mit dem Dach ist ein wichtiger Schritt gesetzt. Es steht in Privatbesitz.

Retz – Schloss Gattenburg

Der Hauptplatz von Retz ist der zweitgrößte in Österreich. Er wird dominiert vom großen Stadtturm. Ursprünglich Turm einer katholischen Kirche, wurde er in der Reformationszeit zum Stadtturm umgebaut und die dazugehörige Kirche als Rathaus adaptiert.

Retz – Hauptplatz
Retz – Hauptplatz

Wir besteigen den 57 m hohen Turm und genießen die gute Aussicht. Unterwegs kommen wir auch am alten Uhrwerk vorbei, das heute durch ein kleines elektrisches ersetzt ist.

Retz – Stadtturm
Uhrwerk

Während des Weinlesefestes Ende September fließen aus den beiden Brunnen am Platz Rot- und Weißwein.

Retz – Hauptplatz
Retz – Hauptplatz
Retz – funktionstüchtige Windmühle

Der Stadtteil um den Hauptplatz ist am Reißbrett entstanden und hat viele interessante Gebäude. Die alte Stadt liegt etwas abseits.

Verderber-Haus
Retz – Sgraffitohaus

Die katholische Kirche liegt außerhalb der. Stadtmauern.

Retz – kath. Kirche
Retz – kath. Kirche

Höhepunkt des Besuches ist der Rundgang durch den größten unterirdischen Weinkeller Österreichs, der in Sand gegraben ist und der eine Länge von über 20 km aufweist.

Ein launiger Führer erzählt Interessantes aus der Stadtgeschichte und über das Kellersystem.

Retz – Kellereingabg
Retz – Erlebniskeller
Retz – Erlebniskeller
Retz – Erlebniskeller
Retz – Erlebniskeller
Retz – Erlebniskeller
Retz – Erlebniskeller

Wieder zurück im Quartier überrascht uns unsere Quartiergeberin mit einer Kostprobe von Wachteleiern.

Wachteleier in Essig eingelegt

Tagesstrecke: 21,5 km; ↑ 252 m; ↓ 248 m

Ein Gedanke zu „29. Tag Samstag, 17. September 2022 Haugsdorf – Retz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.