Tag 5 Sonntag, 9. Oktober  2016 Rubiães nach Tui/España 

Es scheint wieder ein schöner Tag anzubrechen. Nach dem Frühstück mit zwei Amerikanerinnen, die seit vielen Jahren im Dienst der US-Army in Deutschland stehen, wandern wir los. Der heutige Jakobsweg ist fast immer ident mit der alten Römerstraße XIX, die über 445 km von Braga in Portugal bis Astorga in Spanien führt.

Heute bestehen noch Brücken und restaurierte Abschnitte.

Eine nette Verbindung zwischen Jakobsweg und Römerstraße.

In einem kleinen Dorf wurde die Brunnenanlage wieder schön renoviert.

Erste Rast am Morgen: Wir treffen zwei andere Amerikaner, mit denen wir am Vortag den Abend verbracht haben.

In  Santuario de Sao Bento da Porta Aberta steht eine kleine schöne Wallfahrtskirche.

Die wenigen Besucher der Sonntagsmesse bereiten sich auf den Gottesdienst vor.

Für jeden einen Heiligen, für mich den Pilgerstempel in mein Heft.

Wieder geht es die Römerstraße weiter entlang, an einzelnen Steinen sieht man die Abschleifungen durch die Wagenräder.

An der Vegetation sieht man, dass wir im Süden  sind.

Zu Mittag erreichen wir Valencia, unsere letzte Stadt in Portugal. Besonders ihre Befestigungsanlagen nach Spanien lassen sie weithin sichtbar werden.

Die Altstadt besteht aus zwei Teilen, die durch einen Wallgraben getrennt sind. Leider ist die ganze Altstadt  nur auf Touristenkonsum ausgerichtet.

Von den Festungsmauern aus sehen wir die spanische Grenzstadt Tui.

Früher musste man hier seinen Reisepass herzeigen und die Zollformalitäten erledigen, heute haben wir ein freies Europa.

Über die Friedensbrücke gehen wir über den Rio Minho nach Spanien.

Grenzmarkierungen…

Naja, das spanische EU- Schild wirkt schon etwas mitgenommen.

Jetzt weisen uns Fliesen im Boden den Weg

Inmitten der Altstadt thront, einer Festung gleich, die Kathedrale aus dem 12. Jhdt.

Der Figurenschmuck des Portals ist noch sehr gut erhalten.

Kleine verwinkelte Gässchen wollen erkundet werden.

Der Ausblick aus dem Klostergarten auf das Tal des Rio Minho.

Heute sind wir sehr müde und gehen trotzdem spät schlafen. Irgendwer hat uns eine Stunde Zeit dazugeben. Dafür wird es morgen erst um acht Uhr hell!

Tagesstrecke: 21,5km

Ein Gedanke zu „Tag 5 Sonntag, 9. Oktober  2016 Rubiães nach Tui/España 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.