7. Tag Sonntag, 01. September 2019 Niederalpl nach Mariazell

Wieder kündigt sich ein traumhafter Tag an. Der Sonnenaufgang in Richtung Mürztal ist schon einmal gelungen!

Wir haben heute einen strengeren Zeitrahmen, da wir unser Ziel zu einer fixen Zeit erreichen müssen. Doch dazu später.
Der Blick hinunter auf das Niederalpl (1230 m) und hinauf auf die Wetterinalm (1330 m) erinnert mich an die vielen Wintersportwochen, die ich hier geleitet oder als Lehrer verbracht habe.

Die Schattenpilger.

Ein steiler Steig verbindet den Ochsenboden mit dem Herrenboden (1450 m), wo wir eine kurze Rast einlegen. Dann geht es schon 360 m hinunter auf die Schöneben.

Bei der Mooshuam treffen wir auf Kolleginnen und Kollegen vom KIT (Kriseninterventionsteam), die uns entgegen gegangen sind.
Auch wir ziehen für die letzten Kilometer unsere „Dienstuniform“ an.
Für uns leicht zu beantworten! Zuerst durch’s Luckerte Kreuz und nach dem Shooting-Termin  der Straße nach.


Endlich ist die Basilika von Mariazell in Sicht.
Vor der Basilika werden wir von Superior Pater Mag. Dr. Michael Staberl, auch Mitglied von KIT, unseren KIT – Chefs und zahlreichen KITlern begrüßt. Später kommt auch Landesrat Seitinger hinzu und bedankt sich für unseren Beitrag für die Gesellschaft.

Während des Mittagessens setzt Regen ein, der uns aber nur geringfügig stört.
Ich freue mich, dass ich wieder den Weg zu Fuß nach Mariazell geschafft habe.

Am späten Nachmittag kommt wieder die Sonne zum Vorschein und beleuchtet die Basilika, die ich auch von innen besichtige.


Der Marktplatz ist am Abend menschenleer.
Ich beziehe mein Quartier in der Pension „Marienheim“, die von Franziskanerinnen geführt wird.Ich danke meinen Kolleginnen und Kollegen vom KIT für die tollen vier Tage, in denen ich eine andere Art des Pilgerns kennenlernen durfte!
Euch allen weiterhin „An guatn Weg“

Tagesstrecke: 18,5 km
Bergauf: 580 m
Bergab: 950 m

3 Gedanken zu „7. Tag Sonntag, 01. September 2019 Niederalpl nach Mariazell

  1. V. R.-H.

    Ab jetzt geht es dann wohl alleine weiter. Danke für den schönen Bericht und die tollen Fotos bis hierher. Ich werde natürlich dran bleiben, auch wenn es bei mir schon bald wieder losgeht mit der Schule. Guten Weg
    Volker

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.