20. Tag Freitag, 21. September 2018 Trevi nach Spoleto

Ich habe herrlich geschlafen! Wie sonst, wenn nicht unter der Obhut von vierzehn Schwestern hier im Kloster. Um zehn am Abend gab es einen mächtigen Trommelwirbel. Da hat irgendwo ein Event stattgefunden.

In der Stadt entdecke ich das Collegio dei Boemi mit einer einst sicher tollen Gartenanlage. Heute ist die Villa im Besitz der Stadt. Auch die Innendekoration soll sehr schön sein.

Die Morgenstimmung über dem Tal des Clitunno.

Hier ist, sagt man, das Zentrum des Olivenanbaus von Umbrien. Vor der Ernte wird der Boden von Unkraut befreit, damit man die Netze besser auf dem Boden auflegen kann.

Hier stehen auch die ältesten Olivenbäume Umbriens, die im Jahr 304 n. C. hier gepflanzt wurde. Die tragen noch immer Früchte.

Am Weg liegt auch das Castello di Pissignano in Lizori. Hier sind die Häuschen der Burganlage zu Pensionen umgestaltet. Zur Zeit findet hier gerade ein internationaler Kongress statt.

Die Fonti dei Clitunno sind der Ursprung des Clitunno. Schon Plinius d. J. beschrieb die Quellen als „lieblichen Ort“. In der Nähe stand ein Jupitertempel, Caligula war da und Lord Byron hat sich dichterisch darüber ergossen. Heute ist der Park gegen Gebühr zu besichtigen.

Ich gehe auf der „alten „via flaminia“ und unterquere die neueste Version dieser bedeutenden Straße.

Kurz vor dem Ziel komme ich noch an der Chiesa di San Sabino vorbei, die bereits im 6. Jhdt. existierte und in der heutigen Fassung aus dem 12. Jhdt. stammt.

Mein letztes Essen als Pilger/Wanderer schmeckt ganz besonders: viel Gemüse, guter Fisch, aber alkoholfreies Bier.

Auf dem Bahnhof in Spoleto packe ich meine Wanderstöcke zusammen. Hier ist VORERST für heuer Schluss.

Mit dem Zug geht es vorerst nach Rom, wo ich mich mit meinem römischen Pilgerfreund Paolo für das Wochenende treffe. Paolo habe ich auf dem Camino Frances in Spanien kennengelernt.

Tagesstrecke: 20,8 km
Bergauf: 174 m
Bergab: 267
Route:  Route auf alpenvereinaktiv.com

4 Gedanken zu „20. Tag Freitag, 21. September 2018 Trevi nach Spoleto

  1. Sofie

    Danke für deine Berichte es wird mir abgeben am Abend zu lesen was du erlebt hast.
    Wünsche dir ein gutes Heikommen und viel Gesundheit für die næchste Wanderung.
    Ich hoffe das wir uns mal treffen. Viele liebe Grüße an deine Familie .
    Mit lieben Grüßen Sofie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.