Anreise Toulouse – Rodez – Espalion 5. September 2017

Die Nacht verbringe ich wieder in der Petite Auberge de Saint Sernin unweit der Basilika St. Sernin. Die Nachtruhe wird zwar wegen des Lärms von der Straße gestört, ich stehe aber gut erholt gleich nach 6 Uhr auf.

Auf dem Weg zum Bahnhof komme ich an der Basilika vorbei.

Das Bahnticket am Schalter ist wieder sensationell günstig. Nur 7,50 Euro gegenüber den Internetangeboten von 27 Euro. Unterwegs erlebe ich einen schönen Sonnenaufgang.

Leider muss der Zug immer wieder auf Gegenzüge warten, sodass wir mit mehr als eine halben Stunde Verspätung in Rodez ankommen.

Die Altstadt von Rodez liegt auf einem Hügel.

Mit dem Taxi fahre ich dann zur Kathedrale.

Das Innere der in der Spätgotik vollendeten Kirche ist eher schlicht. Die neuen Glasfenster zaubern eine geheimnisvolle Stimmung in den Raum.

Mit einem Schulbus nur für mich alleine fahre ich dann von Rodez nach Espalion. Der nette Fahrer ist dann gleich zehn Minuten schneller am Ziel. Dort wo ich im Mai in den Bus gestiegen bin, steige ich heute aus.

Das neue Abenteuer kann beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.