Sonntag, 16. Oktober  2016,   Santiago nach Porto 

Die Nacht war eher unruhig. Wir haben eine sehr nette Wohnung mit Einzelzimmern, Bad, Küche und Wohnraum privat vermittelt bekommen. Die Lage traumhaft, direkt hinter der Martinskirche, aber auch in der Nähe der Wochenendfestivitäten. Die enden erst etwa um 4.45 Uhr.

Trotzdem sind wir um 7.45 aus dem Haus, um im neuen Pilgerzentrum unsere Compostela zu holen. Gestern betrugen die Wartezeiten mehr als eineinhalb Stunden, heute waren wir nach zehn Minuten fertig.

Jetzt habe ich es in lateinischer Schrift beurkundet und besiegelt, dass ich die letzten einhundert Kilometer zu Fuß oder die letzten zweihundert Kilometer zu Pferd  unterwegs war.

Auch eine Kilometerbestätigung für die Strecke von Porto nach Santiago bekommen wir.

Dann geht’s zum Frühstück und ich versuche noch, Buskarten nach Porto zu bekommen. Da nichts mehr frei ist,  disponieren wir auf die Eisenbahn um.

Auf dem Weg zum Bahnhof passieren wir die Altstadt und fangen noch ein paar Eindrücke der Stadt ein.

Am Bahnhof erstehen wir Tickets nach Vigo, wo wir einmal Station  machen wollen.

Mit einem Regionalzug kommen wir nach etwa eineinhalb Stunden in der größten Stadt Galiziens an.

Da es keine Schließfächer gibt, müssen wir die Rucksäcke mitschleppen. Die Altstadt macht einen guten Eindruck auf uns. Viele Bauten tragen Zeichen des Jugendstils.

Das Opernhaus 


Da das Wetter wieder unbeständiger wird, gehen wir zum Bahnhof zurück, der eher einen Dornröschenschlaf führt und nur alle paar Stunden aufwacht.

Erst als der Schnellzug nach Madrid zur Abfahrt bereit steht, kommt Leben auf.

Unser Zug bringt uns ab 20.02 nach Oporto (Porto),  wo er um 21.12 nach mehr als zwei Stunden Fahrt eintrifft. Wir kommen jetzt wieder in den Genuss der Westeuropäischen Zeit.

Uns erwartet das neueste  Modell  des europäischen Eisenbahnbaues.

Mit einiger Verspätung kommen wir dann in Porto an, nehmen die nächste U-Bahn ins Zentrum und checken wieder im gleichen Hotel wie bei der Anreise ein. Da wird es gleich 23 Uhr (+1h).

1 thought on “Sonntag, 16. Oktober  2016,   Santiago nach Porto 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.