Tag 18 Sonntag, 5. Juni 2016 Gland nach Genf

Mit mir in der Herberge war ein Schweizer Ehepaar, beide schon länger in Pension und passionierte Jakobswegwanderer. Sie sind schon früher unterwegs und wollen auch bis Genf kommen.

image

Wieder ein Schweizer Schutzwall, diesmal aber gegen Frankreich. Wie Zähne ragen diese Panzersperren aus der Landschaft.

image

Eine andere Abwehrmethode scheinen die Wege durch die Wälder zu haben. Schlamm, wohin der Fuß steigt. Da haben die sprichwörtlichen schonischen Böden eine feste und harte Konsistenz (nur für Mankell –  Leser verständlich).
Ein Fortkommen ist nur langsam möglich.  Vielleicht wären Hildes Ruwenzori – Stiefel die geeignete Ausrüstung.

image

Manche leuchten einen richtig fröhlich an.

image

Diese alte Antonow scheint noch in Betrieb zu sein. Jedenfalls hängen an ihr noch Ladegeräte.

image

In kurzen Abständen tauchen Schlösser und große Landwirtschaften auf.

image

image

image

image

Von weit weg sehe ich zum ersten Mal die berühmte Wasserfontäne. Bald bin ich in Genf.

image

Ein Foto aus dem Hafen in Genf schließt meinen  Bericht von meiner Wanderung vom Bodensee zum Genfersee ab. Morgen möchte ich Genf erkunden.

Tagesstrecke: 37,3 km

1 thought on “Tag 18 Sonntag, 5. Juni 2016 Gland nach Genf

  1. Heidrun Pierer

    Jetzt hast du es wirklich wieder geschafft! Ich freue mich für dich.
    Der Weg durch den Gatsch wäre das Richtige für mich gewesen: da hätte ich mich sicher direkt in die „Pampe“ gesetzt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.