Tag 9 Mittwoch, 03. Juni 2015 Steinfeld nach Oberdrauburg

Üblicherweise erlebt man am Morgen einen schönen Sonnenaufgang, ich konnte einen eindrucksvollen Monduntergang mitverfolgen.

image

Von Steinfeld verläuft der Weg einige Meter über dem Talboden entlang der Nordwand.

image

Zwischendurch kommen von oben Bäche in kleinen Kaskaden herunter.

image

Die Ausblicke über das Tal in Richtung Süden.

image

image

An den Hängen reiht sich Kirche an Kirche, alle noch von Friedhöfen umgeben wie hier in Radlach.

image

Die Bauernhöfe wirken sehr gepflegt und die alte Architektur wird noch respektiert.

image

image

Ein riesiger Rosenbusch mit alten, kleinen Rosen steht neben dem Hof.

image

In Greifenburg steht das Stadtsymbol an der Hauptstraße.

image

Die alten Bürgerhäuser bestimmen das Ortsbild, der Verkehr lässt aber ein angenehmes Verweilen auf den Straßen nicht zu.

image

image

Mitten in der Wiese steht die Wallfahrtskirche des Hl. Athanasius. Leider ist kein Schlüssel aufzutreiben. Die Außenwände werden gleich von zwei Bildern des Hl.  Christophorus geschmückt. Einer hat sogar Tattoos.

image

image

Auch in Berg im Drautal steht die Kirche auf einer Anhöhe. Die letzten Schritte führen über eine steile Treppe. Gott sei Dank muss ich sie ja nicht auf den Knien überwinden, wie es bei der Scala santa in Rom üblich ist.

image

image

Bei dieser Kirche haben noch zahlreiche romanische Elemente die Jahrhunderte überlebt.

image

image

Im Inneren überwiegen Gotik und Barock.

image

Die Dreifaltigkeit: Männergespräch mit Taube.

image

Auch das alte Beinhaus, der Karner, fügt sich in das Gesamtbild.

image

Der Ausblick von der Kirchhofmauer ist grandios.

image

Auch heute finde ich wieder interessante Blütenpflanzen am Wegrand. Leider kenne ich sie nicht alle.
Gelber Fingerhut

image

Waldvöglein?

image

image

Akelei

image

Orchidee (abgeblüht)

image

Blüte an einer Ranke

image

Maiglöckchen (auch wenn schon Juni ist)

image

Das Schloss  Stein, eigentlich eine richtige Burg, und die dazugehörigen Wirtschaftsgebäude stehen etwa 200m über  der Drau. Die gehören der Familie Orsini-Rosenberg, einem alten Adelsgeschlecht aus der Steiermark.

image

image

image

image

Über den Kreuzweg kann man steil runter oder rauf.

image

Ich bin froh, dass Oberdrauburg in Sicht kommt.

image

Seine geographische Lage und der politische Einfluss ließen die Stadt zu einem wichtigen Handelsort werden.

image

image

image

Hier in Oberdrauburg beende ich meine heutige Wanderung.

Tagesstrecke: 27,63 km
Bergauf: 783 m
Bergab: 774 m

2 thoughts on “Tag 9 Mittwoch, 03. Juni 2015 Steinfeld nach Oberdrauburg

  1. Michaela Brantner

    Hallo Gerhard,
    Am Handy funktioniert es, trotz Apple. Gott sei Dank. Es sind wieder ganz tolle Fotos. Und sei froh die Treppe hätte den Knien gar nicht gut getan. Freue mich auf Deinen Bericht morgen.
    Michaela

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.